I. Von den Jüden und ihren Lügen, 1543 (M.Luth.)

Martin Luther und das Judentum

Der unbekannte Luther by Eva Berndt

Anlässlich der vorliegenden Untersuchung steht das Thema des Verhältnisses des Reformators Martin Luther und seiner Einstellung zu den Juden erneut zur Diskussion, wobei Prof.Peter v.d.Osten-Sacken erstmalig Luthers Theologie im Kontext zu den antijüdischen Schriften des Konvertiten Antonius Margarithas mit den reformatorischen Bekenntnisschriften Martin Luthers in Beziehung setzt. Es geht ihm dabei besonders darum, die Abhängigkeit Martin Luthers von dem Konvertiten Antonius Margarithas aufzuzeigen und dessen Antijudaismen  auf Martin Luther zu übertragen und diesem anzulasten.

Der Versuch einer kritischen Untersuchung historischer Grundlagen

·        Antijudaismen in der Lutherbibel   " L u t h e r s   A n t i j u d a i s m e n"

·        1543, `Von den Jüden und ihren Lügen'  Originaltext - eine Auswahl S. 1 - 99

·        Antijüdische Bibelzitate im Kontext zur Original Lutherbibel  1545 / 1741 (Züllichau)

·        Antijüdische Bibelzitate im Kontext zur revidierten Lutherbibel 1984 ff. Stuttgart

 

 

I     CD-ROM II   Der unbekannte Luther

      The Bible Project of the Hebrew University of Jerusalem

      1995 - Vortragsreihe in Hannover /  Lüneburg  -  Referentin  Eva Berndt,

II.  Von den Jüden und ihren Lügen

        CD-ROM II Seite 1-140 (Originaldruck – Faksimile - nach Mikrofilm der Hebräischen Universität Jerusalem)

        Eva Berndt Collection AR 25019 012.0 Luther, Martin

III.  Von den Jüden und ihren Lügen

       CD-ROM III Seite 141-288 (Originaldruck – Faksimile - nach Mikrofilm der Hebräischen Universität Jerusalem)

       Eva Berndt Collection AR 25019 012.0 Luther, Martin

BPHUJ –  Luthers Bibel Nr.80 1545 (1550) ist eine Fälschung

Das `Bible Project of the Hebrew University Jerusalem' und  deren Herausgabe der wissenschaftlichen Ausgabe des Propheten Isaias Kapitel 1 - 66 (1993, Magnus Press HUJ) sowie der begleitenden Texte `T e x t u s', beziehen sich auf Texte, die einwandfrei recherchiert sind und keinen Zweifel darüber aufkommen lassen, dass Martin Luther in seiner Bibelübersetzung gewissenhaft gearbeitet hat. Abweichungen vom Inhalt der biblischen Texte des Alten Testaments in den beiden von mir o.a. untersuchten antijüdischen Drucken veranlassten mich, eine umfangreiche Textanalyse auf der Grundlage der Lutherbibel - im Kontext zu Bibelnachdrucken der Lutherbibel - einschliesslich der Textrevisionen - vorzunehmen.

Stammen die Antijudaismen und die Aufforderungen aus den Luther  zugeeigneten Aufforderungen, die in dem Originaldruck aufgeführt sind, von D.Martin Luther, oder waren Gegner Luthers hierbei durch Fälschungen unter  Luthers Namen, beteiligt Durch Textvergleiche der Original-Lutherbibel 1545 und den 1543 erschienenen antijüdischen `Lutherdrucken' als Beweismaterial,  stellt sich die Frage, woher die Bibelzitate stammen, welche in diesen Drucken Verwendung gefunden haben.

Die D.Martin Luther unterstellten Bibelzitate aus den (s.o.) 1543 erschienenen Drucken, beziehen sich auf die  U m k e h r  von Bezeugungen Gottes  z u l a s t e n  des Judentums.

 Bei der Überprüfung dieses Sachverhaltes stellte ich textliche Zusammenhänge innerhalb des biblischen Schriftbeweises und den Texten her, die durch grundlegende Textrevisionen verändert wurden. Es stehen erhebliche, einander widersprechende Ergebnisse auf Grund der von mir benutzten Bibelübersetzungen D. Martin Luthers und deren Textrevisionen zur Gegenüberstellung bisheriger Darstellungen - im Kontext zu den Textrevisionen - gegenüber.

 Es war daher notwendig, betreffende antijüdische Textstellen der erschienenen antijüdischen Literatur aus Lutherdrucken, sowie Nachdrucken, welche im Zusammenhang mit Aussagen auf biblische Texte Bezug genommen haben, mit der Original-Lutherbibel 1545 - und deren Text-Revisionen - im Kontext zueinander - darzustellen und auf deren zu Abweichungen hin Bezug zu nehmen.

 

Berlin, im November 2005  Eva Berndt